Charity ist kein Projekt, sondern eine Lebenseinstellung.

Armut lindern – Sozialtafel für Haustiere

Das Spendenziel für dieses Projekt sind €200
34% Gespendet/€132 Ausstehend
Jetzt spenden

Der Verein „Futterbox Österreich“ unterstützt seit Anfang 2013 sozial benachteiligte Menschen bei der artgerechten Versorgung ihrer Haustiere. Die kostenfreie Ausgabe von Futter steht dabei an erster Stelle. Unfälle, Erkrankungen, der Verlust des Arbeitsplatzes, steigende Lebenshaltungskosten – dies sind nur einige Ursachen dafür, dass es für viele TierhalterInnen zunehmend schwieriger wird, ihre Haustiere artgerecht zu versorgen. Als letzter, schmerzlicher Ausweg bleibt oft nur noch eines: Der geliebte Vierbeiner muss im Tierheim abgegeben werden; als Grund dafür werden nicht selten „veränderte Lebensumstände“ angeführt. Dabei stellen doch gerade für Menschen in Krisensituationen ihre Haustiere einen wichtigen und häufig letzten Halt dar. Hier setzt der in St. Pölten gegründete gemeinnützige Verein „Futterbox Österreich“ an: Als „Sozialtafel für Haustiere“ versucht er vor allem durch die regelmäßige kostenfreie Abgabe von Tiernahrung an bedürftige Haustierhalter947277_371906536252709_707909090_nInnen menschliche Not zu mildern und tierisches Leid zu verhindern. Seit April 2013 finden in der niederösterreichischen Landeshauptstadt zweiwöchentliche Futterausgaben statt, und bereits im Dezember desselben Jahres ging eine zweite Ausgabestelle in Wien in Betrieb. 2015 folgte die dritte Ausgabestelle in Graz. Aktuell nehmen insgesamt bereits über 80 Haushalte die Unterstützung des Vereins in Anspruch, die mittlerweile auch Tierzubehör zu symbolischen Preisen und, in Kooperation mit Professionisten, Grooming und tierärztliche Behandlungen zum Sozialtarif umfasst. Und das Angebot wächst weiter: Im Februar 2015 wurde in Graz die dritte Ausgabestelle des Vereins eröffnet. Und das Angebot wächst weiter: Im Februar 2015 wurde in Graz die dritte Ausgabestelle des Vereins eröffnet.

Für eine möglichst faire und zielgerichtete Hilfestellung dort, wo sie wirklich gebraucht wird, sorgen unter anderem verschiedene Richtlinien: So müssen KundInnen der „Futterbox“ ihre Bedürftigkeit nachweisen und dürfen bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Mittels Impfpass und Kauf- oder Schutzvertrag muss auch belegt werden, dass sich das Tier tatsächlich im Besitz der bedürftigen Person befindet. Die zur Verfügung gestellte Futtermenge pro Haushalt richtet sich nach Zahl, Art und Gewicht der vierbeinigen Schützlinge. Neuanschaffungen und Zucht werden explizit nicht gefördert. Trotz der vielfältigen und stetig wachsenden Aufgabestellungen setzt sich das Team von „Futterbox Österreich“ ausschließlich aus ehrenamtlichen MitarbeiterInnen zusammen, die einen großen Teil ihrer Freizeit und viel Engagement in die Verwirklichung dieses Projekts investieren. Die dazu notwendigen Mittel werden zum allergrößten Teil durch Futter-, Sach- und Geldspenden aufgebracht. In diesem Sinne ist die „Futterbox“ auf die Unterstützung aller angewiesen, die sich der Idee einer Sozialtafel für Haustiere verbunden fühlen, und laufend auf der Suche nach Mitgliedern, MitarbeiterInnen, SpenderInnen und SponsorInnen, ganz nach ihrem Motto: „Mit ihrer Hilfe können wir Näpfe füllen!“

Helfen auch Sie der FutterBox Österreich!

Ihr Charity by Austria Team

10643417_769007009805073_1357471559_n

teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+